Youtube Gaming als Alternative zu Twitch

firat

youtube gamingDie Streaming Plattform Twitch ist für Gamer die Anlaufstelle Nummer 1, wenn es um eSport Übertragungen geht. Derzeit bietet die Plattform Profile für rund 40 Spiele und konnte 2015 durchschnittlich 550.000 gleichzeitige Zuschauer verzeichnen. Mit über 100 Millionen eindeutigen Nutzern im Monat ist Twitch unangetastet in Sachen Gaming Streams.

Youtube will mitmischen

Die Livestream Funktion von Youtube wird schon jetzt für einige Turnierübertragungen genutzt, weniger als Alternative zu Twitch, sondern viel mehr als Zusatz. Durch die enorme Anzahl der Twitch User bei den größten eSport Events, kommt es auf der beliebten Plattform öfter zu Aussetzern in der Übertragung. Viele Gamer haben das auch realisiert sind beispielsweise bei The International 2016 auf Youtube umgestiegen, sofern sie das Spiel nicht ohnehin ingame verfolgt haben.

Youtube hat das Potenzial erkannt, das der eSport Markt mit sich bringt und hat bei der Gamescom in Köln den Launch der Plattform Youtube Gaming bekannt gegeben. Alle relevanten Inhalte werden automatisch übertragen, dazu gehören deine Gaming relevanten Abos aus Youtube und alle Gaming Kanäle. Auch die Kanäle der Spielehersteller selbst werden auf die Gaming Plattform übertragen. Sogar die Suchvorschläge haben nur mehr mit Gaming zu tun, sodass du keine überflüssigen Suchvorschläge für Songs oder Interpreten bekommst, die dich gerade nicht interessieren. Ziel ist es Twitch einen möglichst großen Teil des Kuchens abzunehmen und dafür wird Youtube Gaming einiges bieten. Interessant wird, ob Twitch bei der kommenden LoL WM 2016 Defizite bei den Zuschauerzahlen verzeichnet.

Hitbox.tv

Hitbox im Schatten von Twitch

Das österreichische Startup Hitbox bietet als Alternative zu Twitch sogennantes „echtes Live-Streaming“, also Streams ohne Verzögerung. Hochqualitative Streams ohne Verzögerung zustande zu bringen, ist aber gar nicht so einfach und nur wenige Unternehmen bieten solche Technologien. Hitbox kommt auf rund 2-10s Verzögerung, womit der Streamer wesentlich besser mit seinen Zuschauern interagieren kann als bei Twitch, wo die Verzögerung ungefähr eine Minute beträgt. Trotzdem kann Hitbox Twitch noch nicht in Verlegenheit bringen, so verzeichnete die #1 Streaming Plattform im Juli 2016 über 550 Millionen Klicks, Hitbox hingegen nur 7 Millionen. Wie verzögert die Youtube Gaming Streams sind und wie sich der Traffic entwickelt, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Sicher ist, dass Youtube den Gaming Markt ordentlich aufmischt.

Zurück zu eSport Wetten.