Steelseries Arctis: Das neue Gaming Headset im Überblick

firat

In einem Teaser-Video kündigt Steelseries an Gaming Headsets per 4.Oktober 2016 zu revolutionieren. Viel verrät einem der Youtube-Clip nicht, versprochen wird nur Veränderung. 

Gestern startete der Verkauf dann mit einem Launch Video vom dänischen Hardware Hersteller. Auf der Steelseries Homepage ist sofort ersichtlich, dass viel Arbeit, Marketing und Innovation im neuen Gaming Headset – Arctis – steckt. Das Headset kommt in drei verschiedenen Varianten, die sich technisch allerdings nur wenig unterscheiden. Wir von esportwetten.pro glauben, dass Steelseries im Arctis viel Technik ohne unnötigen Schnickschnack verbaut hat.

Hochwertige Technik zum fairen Preis

Alle drei Modelle des Arctis Gaming Headsets kommen mit denselben 40mm Drivers (Lautsprecher) wie sie auch im 350€ teuren Siberia 840 verbaut sind und bieten 7.1 Surround Sound. Steelseries‘ Argument ist, dass Gamer auf guten Sound nicht verzichten sollten. Auch das Mikrofon ist bei allen Arctis Modellen ident und verspricht klarere Sprachübertragung und eine verbesserte Geräuschunterdrückung.

steelseries arctis gaming headset

  • Arctis 3 – 99.99€ 

Das Arctis 3 ist das kleinste Modell und bietet dir nur analoge 3,5mm Anschlüsse. Wer bereits eine gute Soundkarte verbaut hat und auf den USB Soundadapter verzichten kann ist damit schon bestens bedient. Soundtechnisch schlägt das Arctis 3 jedes andere Headset in dieser Preisklasse.

  • Arctis 5 – 119.99€

Mit der zusätzlichen Möglichkeit per USB Adapter zu verbinden, bietet das Arctis 5 DTS 7.1 Surround Sound. Außerdem bietet es dir die Möglichkeit die Beleuchtung deiner Headphones zu individualisieren. Mit der RGB Illumination Funktion kannst du jeden Ohrhörer einzeln mit bis zu 16.8 Millionen Farben beleuchten und auch Lichteffekte erstellen.

  • Arctis 7 – 179.99€

Das Flagschiff der Arctis Serie bietet dir zusätzlich lag-freien Wireless Sound. Willst du es nicht kabellos nutzen, kann das Arctis 7 auch analog per 3,5mm Klinke angeschlossen werden. Die RGB Illumination Funktion ist hier nicht mehr vorhanden, vermutlich um die Batterielaufzeit zu verlängern.

Höchster Tragekomfort

Gamer tragen ihre Headsets oft mehrere Stunden am Stück, weswegen Tragekomfort allerhöchste Priorität hat. Steelseries hat sich diese Anforderung zu Herzen genommen und wird ihr, mit dem elastischen Ski Goggle Headband, mehr als nur gerecht. Die Ohrhörer sind zum Teil aus Memory-Schaum und werden von atmungsaktivem Gewebe umhüllt. Steelseries setzt dabei auf minimalistisches Design, um das Headset so leicht wie möglich zu gestalten. Man würde vergessen es überhaupt zu tragen, heißt es auf der Steeleries Website.

Soundqualität vom Feinsten

Für die gesamte Arctis Serie werden dieselben Lautsprecher verwendet, welche auch in den Modellen Siberia 800 (300€) und Siberia 840 (350€) verbaut sind. Steelseries bietet damit ihre höchste Soundqualität schon ab 99.99€.

Auch beim Mikrofon zeigt Steelseries, dass sie eine Menge Innovation in die Arctis Serie fließen lassen. Das ClearCast Mikro besitzt zwei gegenüberliegende Eingänge und erfasst jedes gesagte Wort optimal, während Hintergrundgeräusche unterdrückt werden.

Fazit

Auf Papier ein geniales Headset zum fairen Preis, das mit viel Liebe zum Detail für Gamer optimiert wurde. Am vielversprechendsten ist die Kombination aus hohem Tragekomfort und bester Soundqualität – alles was sich Spieler wünschen. Ob Versprochenes auch gehalten wird, erfahren wir erst nach den ersten Reviews.