ESL kündigt Pro League Regeländerungen an

Bernhard
News Teaser für Counter Strike

Im Rahmen der kommenden 7. Saison der CS:GO Pro League hat die ESL einige Regeländerungen in Kraft setzen lassen, die unter anderem die Spielerlocks und -wechsel betreffen.

Season 7 mit verschärften Transferregeln

Die siebte Saison der ESL Pro League beginnt bereits am 13.02.2018, in der jeweils 14 Teams aus den Regionen EU und NA um den Einzug in die Playoffs und somit um einen großen Preispool spielen. Während die Teamliste aus der NA-Division schon vollständig ist, kämpfen Natus Vincere und GODSENT im EU-Relegationsspiel um den verbleibenden letzten Spot.

In der vergangenen Season gab es einige Probleme mit Spielerwechseln, die die ESL nun aus dem Weg schaffen möchte, indem das WESA Regelbuch, das auch die Regeln der ESL Pro League definiert, überarbeitet wurde.

Folgende Änderungen wurden im WESA-Regelbuch und bei den WESA-Transferregelungen gemacht:

  • Es ist nicht mehr möglich, von Academy-Teams hoch- oder runterzusteigen
  • In nationalen Wettbewerben wurde eine Leihausnahme hinzugefügt
  • Die Notfall-Transfer-Regel wurde geändert, um Transfers unter besonderen Umständen zu ermöglichen, die sonst verboten wären
  • Eine Frist für die Einreichung der Spieler für ein Team wurde hinzugefügt, welche auf den 7. Februar erweitert wurde, um Teams, die am ELEAGUE Major in Boston teilgenommen haben, mehr Zeit zu geben.

Wieso wurden die Regeln geändert?

Die erste Regeländerung definiert, dass Teams nicht mehr in der Lage sein werden, ihre Academy-Spieler (bei Teams mit Academy-Mannschaften) frei während der Season nutzen zu dürfen. Dies wurde in der vergangen Saison unter anderem vom Team EnVyUs missbraucht, die Alexandre “xms” Forté für ein Ligaspiel mit Ali “hAdji” Haïnouss ersetzt haben. Die Leihausnahmen für nationale Wettbewerbe sind nicht an die ESL Pro League gebunden, sondern an Olympia-ähnlichen Turnieren mit einer Nationalität, wie die WESG oder die TWC, die die WESA in Zukunft überwachen wird.

Der Notfall-Transfer, der in der sechsten Saison der ESL Pro League öfters zum Einsatz kam, wurde ebenfalls genauer definiert, während die Deadline für die Einreichungen des “Kaders” um etwas nach hinten verschoben wurde und nun auf dem 7. Februar liegt.