Erste Quoten für The Summit 6: Spieltag 1

firat

The Summit 6 Titelbild

In knapp 7 Stunden wird The Summit 6 mit EHOME vs. Virtus.pro eröffnet. Acht der weltweit besten Teams treffen sich bei der sehr heimischen LAN im Beyond the Summit Haus und spielen um 100.000$. Quoten für den ersten Tag des Turniers sind bereits online.

Ein wenig überraschend sind die Quoten bereits für das Eröffnungsspiel zwischen dem chinesischen Team EHOME und dem russischen Virtus.pro. EHOME hatte bei The International 2016 als Wildcard Team überraschend stark gespielt und schaffte es in die Top 6. Virtus.pro hingegen konnte sich noch nicht einmal für das Turnier qualifizieren und löste zwischenzeitlich sogar sein Dota 2 Team auf.

Starke Quoten auf DC und EG

Trotz des starken Gegners bereits am ersten Spieltag, darf man nicht außer Acht lassen, dass Digital Chaos und Evil Geniuses in Nordamerika ein Heimturnier spielen. Diese Teams fühlen sich in ihrer Umgebung wohl, vor allem EG hat nicht nur Coach „Fear“ dabei, sondern auch den ehemaligen Teamcaptain „ppd“, der bei The Summit 6 als Caster anwesend sein wird.

the summit 6 quoten tag 1

Spiel 1: EHOME vs. Virtus.pro

Auch wenn EHOME’s Leistungen nach dem Roster Change gelitten haben und Virtus.pro es letztlich geschafft hat einen anständiges Team auf die Beine zu stellen, ist die Quote auf EHOME verlockend hoch. Persönlich würde ich hier dennoch auf EHOME wetten, wer sich das nicht traut kann es ja mit einer Handicap-Wette (EHOME +1.5) probieren. Dafür liegt die Quote immer noch bei 1.40!!

Spiel 2: Wings Gaming vs. Team NP

Hier wundern wir uns nicht über die Quoten, freuen uns eher noch darüber, dass die Quote auf Wings nicht noch niedrieger ist. Dieses Spiel ist eine gute Möglichkeit seine Kombiwette etwas zu boosten und dabei kaum Risiko zu nehmen. Nach deren letzter Begegnung hatte Team NP Spieler Aui_2000 folgendes getwittert:

Spiel 3: DC vs. OG

Dieses Spiel kann wirklich in beide Richtungen gehen, obwohl wir den leichten Vorteil eher bei DC sehen und dafür haben wir gleich mehrere Gründe. Zum einen ist DC unser TI 6 Runner-Up und konnte seinen Roster mit MoonMeander noch einmal verstärken. Außerdem ist OG nach wie vor noch nicht in Höchstform und DC hat in LA quasi ein Heimspiel.

Spiel 4: Team Faceless vs. EG

EG ist für uns Turnierfavorit und selbst wenn Team Faceless derzeit die Region SEA dominiert, erscheint die Quote von 1.50 sehr hoch zumal sich Team Faceless international noch gar nicht messen konnte.

Viel Erfolg bei euren Dota 2 Wetten!

Spring Major 2017: Valve veröffentlicht genaues Datum – Dota 2

firat

the international buehne

Während das Boston Major 2016 immer näher rückt, gab Valve in der Zwischenzeit bereits Informationen zum Spring Major 2017 und dem TI 7 preis. Außerdem kündigte der Spielehersteller Veränderungen an der Qualifikation an.

Das letzte Major-Turnier vor dem nächsten TI wird laut Valve von 20.-23.April 2017 stattfinden. Jedes Team hat im Open Qualifier zwischen 6.-9.März 2017 die Chance sich in die Regional Qualifiers zu spielen. Letzterer wird gleich darauf von 10.-13.März veranstaltet. Im Gegensatz zu jedem Major-Turnier bisher wird es beim Spring Major Qualifier zusätzliche Regionen geben. Genauergenommen wird die amerikanische Qualifikation in eine nord- und eine südamerikanische gesplittet. Die europäische Qualifikation wird geteilt in einen EU Qualifier und einen eigenen CIS Qualifier.

Wo das Spring Major veranstaltet wird ist noch unbekannt, allerdings gehen wir optimistisch von einem europäischen Turnier aus. Immerhin hat es letzte Saison zwei Majors in Asien gegeben und heuer wird das erste Major in Amerika gespielt – gute Chancen für Europa also.

TI 7 –  Datum noch nicht fixiert

The International 2017 wird wie üblich Anfang August stattfinden, genauere Daten konnte oder wollte Valve aber noch nicht nennen. Die Qualifikationsspiele für das TI7 werden allesamt Ende Juni gespielt, was bedeutet, dass wir bereits Am 30.Juni 2017 alle TI7 Teilnehmer kennen werden. Was das größte Dota 2 Turnier der Welt betrifft, wird man vermutlich von Seattle nicht mehr wegkommen. Von einem TI in Europa träumen wir trotzdem weiterhin, vielleicht heißt es bei Valva ja bald „Back to the roots“ und ehe wir uns versehen findet The International wieder in Berlin statt.

Pavel gewinnt die Hearthstone World Championships (HWC)

firat

hearthstone WM 2016 sieger

Der russische Hearthstone Spieler Pavel konnte sich bei der Hearthstone Weltmeisterschaft 2016 nach einer knappen Gruppenphase bis ins Finale der Playoffs spielen und bezwingt dort seinen ukrainischen Gegenspieler DrHippi. Damit holt sich der 18-jährige seinen ersten großen Erfolg und obendrein 250.000$ Preisgeld.

Von den Teilnehmern der letzten Hearthstone Weltmeisterschaften ist nur der Niederländer ThijsNL geblieben, alle anderen Teilnehmer hatten vergangenes Wochenende ihr WM Debüt bei der BlizzCon 2016. Blizzard hat das Gesamtpreisgeld im Vergleich zum Vorjahr vervierfacht. Insgesamt gab es für die Spieler der Hearthstone WM 2016 1.000.000$ abzugreifen. Nicht nur der Spielehersteller legt mehr Fokus auf das Kartenspiel, sondern auch eSport Wettanbieter.

Buchmacher erweitern ihr Angebot

Am Ende des Tages ist Hearthstone ein Kartenspiel, also spielt auch Glück eine nicht zu kleine Rolle. Manchmal bekommt man partout nicht die Karte auf die Hand, auf die man schon seit etlichen Runden wartet. Deshalb werden professionelle HS Spiele auch größtenteils im Best-of-Seven Modus gespielt. Bei bis zu 7 Partien relativiert sich der Faktor Glück schon etwas, aber immer noch nicht ganz.

Genau deshalb sind Hearthstone Wetten auch so beliebt, mit ein wenig Glück können fast alle platzierten Wetten aufgehen. Das Angebot an sich schwankt ein wenig, doch bei den größten eSport Bookies ist das Kartenspiel konstant vertreten. Finden aktuell keine nennenswerten Turniere statt, findet man natürlich auch bei ihnen keine Quoten. Mit dem schnellen Fortschritt von eSports im Sportwettenbereich, erweitern auch kleinere Buchmacher ihr Angebot und nehmen Hearthstone mit ins Wettprogramm.

 

BlizzCon 2016: Blizzard kündigt professionelle Overwatch Liga an

firat

overwatchVergangenes Wochenende kündigte Blizzard bei der BlizzCon 2016 eine professionelle Overwatch Liga an. Dabei nimmt sich der Spielehersteller traditionelle Sportarten zum Vorbild und möchte eSports alltagstauglich machen. 

Am ersten Tag der BlizzCon gab der Spielehersteller bekannt mit Overwatch eine neuartige eSports Liga anzustreben. 2017 soll die erste Saison starten und Spielern eine professionelle Overwatch Karriere ermöglichen. Blizzard möchte, dass seine eSports Liga ebenso zugänglich ist wie jeder andere Sportart auch. Wenn also in einer Stadt ein Overwatch Ligaspiel stattfindet, dann sollen diese Spiele dort auch künftig live zu sehen sein.

Spieler werden getestet

Wie in der NFL (National Football League) soll es vor dem jährlichen Draft Tests geben, bei denen die Fähigkeiten der Spieler überprüft werden. So können die Teams jene Spieler draften, die ihren Anforderungen genügen. Professionelle Talentesucher werden auch bald eine Rolle spielen, denn wer besser draftet, hat auch bessere Chancen die Liga für sich zu entscheiden. Wie hoch das Preisgeld für die Overwatch Liga sein soll wurde noch nicht bekannt gegeben. Man kann aber sagen, dass Blizzard auf jeden Fall die Mittel hat es für Spieler und Teams lukrativ zu gestalten. Der Gewinn soll zwischen Team und Spielern fair verteilt werden, sodass beide Parteien gut wegkommen. Die im eSport Bereich bekannte Problematik der verspäteten, oder gar ausbleibenden Auszahlungen an Spieler will Blizzard damit verhindern.

Schnelles Wachstum kommt der Liga zugute

Wenige Monate nach dem Launch von Overwatch konnte Blizzard schon über 20 Millionen Spieler verzeichnen und hat damit eine starke Basis, um eine professionelle eSport Liga zu implementieren. Schon jetzt werden Overwatch Turniere veranstaltet, an denen Profis teilnehmen und Preigelder gewinnen können. Auch im Bereich der eSports Sportwetten ist Overwatch immer öfter vertreten. Auch kleinere eSport Wettanbieter haben immer öfter Overwatch Spiele im Angebot. Mit einer lange andauernden Liga, wie sie Blizzard einführen möchte, wird es zukünftig möglich sein regelmäßig auf Overwatch Games zu wetten.

Fnatic und Team Liquid schaffen es nicht zum Boston Major 2016 – Dota 2

firat

boston major 2016 teams

Die letzten Qualifikationsspiele für das Boston Major 2016 sind heute zu Ende gegangen und somit sind alle 16 Teilnehmer bekannt. Während einigen Teams der Aufstieg erwartungsgemäß gelang, endete der Weg für andere Top Teams bereits in der Qualifikation.

Ad Finem gelingt der Durchbruch

Während in der EU Qualifikation Teams wie Team Liquid und Team Secret ausscheiden, schafft es das griechische Sensationsteam Ad Finem auf Platz 1 der Quali, hinter ihnen Virtus.pro. Team Liquid’s Kapitän KuroKy ist zurecht enttäuscht, bleibt aber zuversichtlich.

Auch die Qualifikation in Südost-Asien bringt einige Überraschungen mit sich. Dass iceiceice’s neues Team Faceless den Aufstieg zum Boston Major schafft, war zu erwarten. Doch hatten Experten eher Fnatic auf Platz 1 gesehen und Team Faceless dahinter. Doch Fnatic konnte in den Playoffs nicht einen einzigen Sieg verbuchen. Sie verlieren zuerst gegen Mineski und im Lower Bracket dann gegen WG.Unity. Letztere gelingt es auf Platz 2 hinter Team Faceless zu landen und sich zum ersten Mal für ein Major-Turnier zu qualifizieren.

Buchmacher & Quoten

Bei den meisten eSport Wettanbietern waren schon die Qualifikationsspiele des Boston Major 2016 vertreten. Hätte man in der EU Qualifikation stets auf Ad Finem gesetzt, wäre man jetzt Dank seiner Dota 2 Wetten um ein gutes Stück vermögender, aber bis auf ein paar griechische Fanboys dürfte das niemand gemacht haben.

Für das kommende Main Event sollte man allerdings Ad Finems Quoten auf jeden Fall im Auge behalten. Wir geben generell keine Wettratschläge und würden auch nicht empfehlen beim Boston Major auf einen Sieg seitens Ad Finem zu wetten, aber wenn die Quote hoch genug ist, dann wäre das griechische Team für eine Handicap-Wette gut – rein theoretisch versteht sich. 🙂

SK Telecom T1 holt sich dritten Weltmeister Titel in LoL

firat

Das Finale der LoL Weltmeisterschaft 2016 wurde am 29.Oktober 2016 im Staples Center in Los Angeles gespielt. Der amtierende Weltmeister SK Telecom T1 stand dem ebenso südkoreanischen Team Samsung Galaxy gegenüber. Samsung zeigte erstaunliche Leistungen in der Gruppenphase und schaffte es auf Platz 1 der hart umkämpften Gruppe D.

SK Telecom T1 LoL Weltmeister 2016
SK Telecom T1 feiert den dritten Weltmeistertitel in Folge.

Die Auslosung bei den LoL WM Playoffs spielte Samsung Galaxy ein wenig in die Karten, da das Team sich bis zum Finale keinem Kontrahenten aus Südkorea stellen musste. Mit Albus NoX Luna und H2k-Gaming hatten sie verhältnismäßig milde Gegner, wenngleich bei diesem Turnier kein Playoff-Team schlecht spielt.

Knappe BO5-Series

Der Großteil der LoL Community war der Meinung SKT hätte ein einfaches Spiel gegen SSG und das eigentliche Finale wäre schon das Halbfinale zwischen ROX Tigers und SKT gewesen. Nach den ersten beiden Games sah es auch ganz danach aus, denn SKT ging mit 2:0 in Führung und brauchte nur noch ein Game für ihren dritten Weltmeister Titel in Folge. Doch scheinbar wurde SSG von der LoL Community und auch von SKT unterschätzt, denn das Team aus der südkoreanischen Qualifikation schaffte es in Game 3 und 4 auszugleichen und das Finale über die vollen fünf Spiele zu ziehen.

Das letzte Game der LoL WM 2016 war, was die Kills betrifft, über weite Strecken ausgeglichen. Doch SKT gelang es schon früh Kontrolle über die Map zu bekommen und Samsung Galaxy nach und nach immer weiter zurück in die eigene Base zu drängen. Mit dem entsprechenden Goldvorteil zerstörte SKT langsam aber sicher gegnerische Türme und Inhibitoren, bis nach rund 49 Minuten Samsung Galaxy’s Nexxus fiel. SK Telecom T1 ist damit zum dritten Mal in Serie LoL Weltmeister.

Nur mehr kurze Zeit: 25% Bonus-Gewinn auf eSport Wetten bei betway

firat

Bei betway eSports bekommst du noch bis inkl. 31.Oktober 2016 25% auf den Gewinn deiner ersten eSport Wette. Die Promo-Aktion mit dem Namen „Oktober-Spezial“ ist exklusiv für eSports und gilt an jedem Tag im Oktober.

Du kannst auch auf Spiele wetten, die nach dem 31.Oktober ausgetragen werden, es zählt letztendlich nur das Datum an dem die Wette platziert wurde. Der Bonus-Gewinn wird dir innerhalb von 24 Stunden nach Auswertung in Form von Freiwetten gutgeschrieben und kann bis zu 50€ betragen – täglich!

25% bonus-gewinn bei betway esports

Beispiel:

Du setzt 50€ auf ein eSports Match bei einer Quote von 3.00 und gewinnst entsprechend 150€. Der Reingewinn beträgt 100€ und wird für deine erste eSport Wette des Tages um 25% aufgestockt. Du erhältst also eine Freiwette über 25€, die innerhalb von 7 Tagen zu nutzen ist ehe sie verfällt.

Oktober-Spezial Konditionen

Wie jeder andere Wettbonus unterliegt auch das Oktober-Spezial gewissen Konditionen. Die wichtigsten Elemente der Bonus-Konditionen, haben wir für euch zusammengefasst.

  • Mindesteinsatz von 5€
  • Maximalbetrag der Freiwette – 50€
  • Gülstig sind nur Wetten die einschließlich zwischen 7.10 und 31.10 platziert werden
  • Gültig nur auf reine eSport Wetten (auch bei Multiwetten)
  • Nur gültige Echtgeld-Wetten werden für das Angebot in Betracht gezogen

Wenn du dir noch möglichst viele Freiwetten erspielen willst, musst du schnell sein, denn die Aktion gilt nur mehr 4 Tage. Eine gute Möglichkeit noch im Oktober auf eSports zu wetten wäre das Finale der LoL WM 2016.

Viel Glück!

 

Paris St. Germain investiert in League of Legends Team

firat

yellowstar - head of esports bei paris st. germain

Laut französischer Medien soll PSG für den Einstieg in eSports eine ordentliche Summe locker gemacht haben. TV5 Monde erwähnte dabei 20 Millionen Euro, die der Verein investieren möchte, um sein neues eSport Team zum Erfolg zu führen. 

Als Leiter des eSport Teams wurde der ehemalige Fnatic Spieler Bora „YellOwStaR“ Kim engagiert. Ihm obliegt es jetzt das Team zu vervollständigen und richtig einzuteilen. Der Legionär ist seit 2010 in der eSport Szene und wird allem Anschein nach nicht mehr als Spieler tätig sein, sondern viel mehr als Coach und Organisatior. PSG ernannte ihn zum „Head of eSports“.

Fokus auf EU LCS

Das hohe Investment seitens PSG ist mit großen Ambitionen verbunden. Mit dem Kauf des Challenger Teams HUMA und zusätzlicher Verstärkung aus Südkorea, möchte PSG letztlich den Aufstieg in die EU LCS schaffen. Ist man dort erfolgreich, wäre eine Teilnahme an der LoL WM das nächste erstrebenswerte Ziel. Das liegt allerdings noch in ferner Zukunft, vorerst liegt der Fokus auf dem erfolgreichen Zusammenstellen des Teams.

Die beiden südkoreanischen Spieler sollen das Team anführen und für die notwendige Ingame-Koordination sorgen. Zunächst sollen sie dem Team einen Namen in der Challenger Series machen, um dann 2018 den Aufstieg in die LCS zu schaffen. Wer im PSG LoL Team spielen wird ist bislang unbekannt, aber die Fifa-Spieler Agge und DaXe werden ebenfalls Teil der PSG eSports Familie.

Entwicklung

Die enormen Preisgelder bei eSport Events und die immens schnell steigenden Zuschauerzahlen gehen an Sportclubs wie PSG, Schalke und Manchester City natürlich nicht vorbei. Auch Sporting Lissabon hat ein eSports Team gekauft und möchte ebenfalls in League of Legends mitmischen. Das Gute daran ist, dass eSports dadurch der Sprung in die Öffentlichkeit gelingen könnte und schon bald auch die breite Masse eSport Übertragungen womöglich als normal empfindet. Es besteht dann natürlich auch die Gefahr, dass eSport Events zu Verpflichtungen werden, Spieler völlig überlastet sind und irgendwann das wichtigste auf der Strecke bleibt – der Spaß!

Team Dignitas gewinnt Epicenter 2016: CSGO

firat

dignitas_sieger_epicenter_2016

Vergangenes Wochenende war ein CounterStrike reiches für Moskau. In einer riesigen Eishockey Arena spielten acht der besten CS:GO Teams der Welt um den Löwenanteil des 500.000$ Preisgelds. Unter ihnen der zweifache Major-Champion SK Gaming und aktuelle Spitze der hltv-Rangliste Virtus.pro. Im Finale durchgesetzt hat sich letztendlich aber keiner der beiden. 

Es waren nämlich die Jungs von Team Dignitas, die in den Playoffs des Epicenter 2016 alle überrascht haben. Nachdem es das dänische Team gerade noch so von der Gruppenphase in die Playoffs geschafft hatte, zeigte es sich in den Playoffs von einer ganz anderen Seite. Team Dignitas schlug Fnatic und Na’Vi in den Vorrunden und im Finale dann sogar Virtus.pro.

Viertelfinale

Das Viertelfinale gegen Fnatic verlief auf den ersten beiden Maps relativ eindeutig zugunsten des Teams, das die entsprechende Karte gewählt hatte. Die Entscheidung spielten Team Dignitas und Fnatic dann auf Mirage aus. In einer denkbar knappen Partie gewann Team Dignitas mit 16:13 und schaufelte sich so den Weg ins Halbfinale.

Die zweite Vorrunde zwischen G2 Esports und SK Gaming war eindeutiger, als es die Ergebnisse vermuten lassen. SK Gaming gewann sehr souverän mit 2:1.

Halbfinale

Die Erstplatzierten der Gruppenphase warteten schon im Halbfinale auf die Gewinner der Vorrunde. Sie ersparten sich ein Spiel und durften gespannt zusehen, während ihre Kontrahenten noch um den Platz im Halbfinale spielen mussten. Virtus.pro spielte gegen SK Gaming und vernichtete den amtierenden Major-Sieger auf der entscheidenden Karte Cobblestone mit 16:4. Frustrierend für die Brasilianer, da dies auch eine ihrer stärksten Karten ist.

Das zweite Halbfinale wurde von Na’Vi und Team Dignitas ausgetragen. In der Gruppenphase spielten die beiden Teams 1:1, doch in dem BO-3 Match war das nicht mehr möglich. Dignitas pickte sich als erste Karte Cobblestone und gewann relativ sicher mit 16:9. Overpass wurde als zweite Karte von Na’Vi gewählt, aber ging beinahe daneben für das ukrainische Team. Sie holten sich mit einem 16:13 dennoch einen Sieg und somit den Ausgleich in der Serie. Als dritte Karte blieb Nuke über, wo Dignitas auch relativ knapp mit 16:12 siegte und sich so einen Platz im Finale sicherte. Dort wartete bereits Virtus.pro.

Finale

Im Finale musste sich der dänische Squad Team Dignitas der aktuellen Weltspitze Virtus.pro stellen. Dignitas durfte die erste Karte wählen und entschied sich für Nuke. Das kontroverse daran ist, dass sie genau diese Karte verloren und sich nun auf der von Virtus.pro gewählten Karte zurückspielen mussten. VP suchte sich selbstredend Cobblestone aus, eine ihrer stärksten Maps, doch es kam ganz anders als man hätte vermuten können. Team Dignitas gewann mit absoluter Dominanz 16:5. Auch auf der entscheidenden Karte Mirage holten sich die Dänen einen dominanten 16:5 Sieg und holten sich den Sieg beim Epicenter 2016.

Vor dem Turnier standen die Quoten auf einen Sieg von Dignitas bei ungefähr 9.0 (z.B. bei bet-at-home eSports). Für alle Dignitas Fans, die es riskiert haben, waren CS:GO Wetten vergangenes Wochenende äußerst lukrativ.

Gratulation an Team Dignitas und alle die darauf gewettet haben!

Halbfinale der LoL WM 2016 – Südkoreanische Teams setzen sich auch heuer durch

firat

LoL Worlds im Madison Square Garden

Am 22.-23.Oktober wurden die beiden Halbfinalpartien der League of Legends WM 2016 ausgetragen. Im berühmten Madison Square Garden begegneten sich die beiden Turnierfavoriten ROX Tigers und SK Telecom T1 im ersten Halbfinale. Am Folgetag musste sich der europäische Außenseiter H2k-Gaming gegen Samsung Galaxy beweisen. 

SKT vs. ROX Tigers

Das erste Halbfinale war so knapp wie es nur sein konnte. Die Best-of-Five Serie ging über die vollen fünf Spiele und war ein ständiges hin und her. Das erste Spiel ging an SK Telecom T1, doch ROX Tigers konnten in Game 2 auf 1:1 ausgleichen. Mit dem Momentum auf ihrer Seite gelang es ROX Tigers in Game 3 mit 2:1 in Führung zu gehen. Somit waren die Tigers nur mehr einen Sieg vom großen Finale entfernt. Der amtierende Weltmeister SK Telecom T1 spielte in Game 4 mit dem Rücken zur Wand.

Doch SKT wäre nicht zweifacher Weltmeistern, wenn das Team mit solchen Situationen nicht umgehen könnte – sie glichen auf 2:2 aus und erzwangen ein entscheidendes fünftes Spiel. In der finalen Partie zeigte sich SKT von seiner besten Seite und spielte das Match souverän runter. Dabei verloren sie während des gesamten Games nur 2 Türme und zerstörten ROX Tigers‘ Nexxus nach rund 42 Minuten Spielzeit.

H2k-Gaming vs. Samsung Galaxy

Das zweite Halbfinale war wesentlich einseitiger, als das erste. Das letzte nicht-südkoreanische Team im Turnier, war auch Europas letzte Hoffnung ins Finale der LoL WM 2016 aufzusteigen. H2k-Gaming hatte schon während der Gruppenphase stark gespielt und so einige Experten überrascht. Auch den so dominanten Außenseiter Albus NoX Luna konnten die Europäer im Viertelfinale eindeutig (3:0) schlagen. Mit der Auslosung war man denkbar zufrieden, denn SK Telecom T1 und ROX Tigers wären deutlich unangenehmere Gegner gewesen. Letztlich fielen die Spiele dennoch eindeutiger aus, als man sich das erwartet hätte. Samsung Galaxy schlägt H2k-Gaming mit 3:0 und sichert das rein südkoreanische Finale.

Quoten für das Finale der LoL WM 2016

Das Finale der LoL Weltmeisterschaft 2016 wird bereits in 5 Tagen gespielt, daher sind auch schon Wettquoten dafür online. Für Fans von eSport Wetten ist es ein Dilemma, denn die Quote auf SKT ist verhältnismäßig niedrig für ein Finale und die Wette auf Samsung Galaxy ist denkbar riskant. Immerhin spielen sie gegen den zweifachen Weltmeister. Für Mutige ist es aber eine Top-Chance mit wenig Einsatz viel rauszuholen.

quoten zum lol wm finale 2016
Quoten für das Finale bei bet365 eSports