NRG Esports gewinnt IEM Shanghai

Bernhard
News Teaser für Counter Strike

Acht Teams kämpften in Shanghai um den Titelgewinn des zweiten Turniers der 13. IEM Saison. Es war gleichzeitig auch das erste IEM Turnier in China, wo CS:GO über die letzten Jahre hinweg immer beliebter wurde. Neben den fünf eingeladenen Teams, konnten sich drei durch regionale Qualifikationen einen Platz sichern. Neben alten bekannten Gesichtern, wie Gambit Esports, HellRaisers, NRG Esports und Virtus Pro kamen noch relativ unbekannte Größen wie 5Power Gaming, B.O.O.T und Grayhound dazu.

Enttäuschung für Major Teilnehmer

In der Gruppenphase der IEM Shanghai gab es nur wenige Überraschungen. In Gruppe A schied HellRaisers mit zwei Niederlagen und einem Sieg als Vorletzter aus. Da sich das Team aus Osteuropa für das Major in London qualifizieren konnte, dürfte es eine schmerzliche Enttäuschung sein, vor allem weil sie gegen Virtus Pro den kürzeren zogen, ein Team welches beim kommenden Major nicht an den Start gehen wird. Den ersten Platz in Gruppe A sicherte sich NRG Esports.

In Gruppe B verlief es um einiges deutlicher. Tyloo, das wohl bekannteste chinesische Team, zeigte sich sehr stark und konnte sich, ohne eine einzige Map zu verlieren als Gruppensieger, sehr zur Freude der chinesischen Fans, durchsetzen. Obwohl Gambit das erste Match verlor, konnten sie die nächsten zwei Best-Of-3 jeweils 2:0 gewinnen und kamen weiter.

Unangefochtene Dominanz der Amerikaner

In den Playoffs wurde es für das chinesische Team Tyloo noch einmal gefährlich. Im Spiel gegen Virtus Pro entschied sich alles auf der dritten Map. Erst in der Verlängerung beendeten die Chinesen das Aufeinandertreffen mit einem Sieg. Vor den eigenen chinesischen Fans stand Tyloo im Finale.

Für NRG Esports war es allerdings alles andere als schwer. Im Halbfinale fertigte das amerikanische Team Gambit Esports 2:0 ab. Im Finale erreichte die Dominanz von NRG ihren Höhepunkt. 16-9 und 16-2 gewannen sie vor den geschockten chinesischen Fans beide Maps und wurden zu IEM Shanghai Champions gekrönt. Damit bewies sich einmal mehr, dass es sich bei NRG Esport um das derzeit beste Team, welches sich nicht für das CSGO Major in London qualifizieren konnte, handelt. Nach dem Turnier in Shanghai waren die Amerikaner auf Platz 9 der Bestenlisten auf Hltv. Mit dem zweiten Platz kann sich Tyloo aber durchaus zufrieden geben und gestärkt nach London fahren.