Invictus Gaming neuer LoL Weltmeister

Bernhard

Das europäische LoL Team Fnatic, welches sich den ersten WM-Titel im Jahr 2011 geholt hatte, musste sich im Finale im südkoreanischen Incheon gegen den übermächtigen Gegner Invictus Gaming geschlagen geben. Das chinesische Team machte mit Fnatic kurzen Prozess und schickte “Rekkles” und Co mit 3:0 nachhause. Zum ersten Mal krönte sich somit ein LPL-Team zum League of Legends Weltmeister.

iG mit starker Turnierleistung

Das LPL-Team hatte sich als zweiter Seed aus China für die Worlds qualifiziert, vor dem Turnier befand man sich bereits im erweiterten Favoritenkreis. Während der Gruppenphase konnte man erstmals erkennen, in welch starker Form sich iG befand. Gegen den späteren Finalgegner Fnatic gab es jedoch eine Niederlage in der Group Stage, auch beim Decider um den ersten Gruppenplatz (und somit ein leichteres Los im Viertelfinale), musste man sich Fnatic geschlagen geben.

Als Gruppenzweiter bekam man somit ein Top-Team im Viertelfinale zugelost, der koreanische Summer Champion KT Rolster wartete somit auf Invictus Gaming. In einem spannenden Spiel setzte sich iG gegen den eigentlich Turnierfavoriten KT Rolster mit 3:2 durch. Ab diesem Zeitpunkt übernahm das Team von Jungler “Ning”, der zum MVP des Turniers gewählt wurde, die Favoritenrolle.

Im Halbfinale der LoL Worlds wartete mit G2 Esports ein europäisches Team auf Invictus Gaming, wobei die Semifinalteilnahme von G2 eine große Überraschung war. iG hatte im letzten Spiel vor dem Finale überhaupt keine Probleme, G2 fand überhaupt keinen Zugriff und wurde mit 3:0 besiegt.

Kurzes Finale mit vielen Zusehern

Das Finale gegen Fnatic dauerte nicht sehr lange, was für die Zuseher natürlich sehr schade war. Die Rollen waren zwar vor dem Finale klar  verteilt, doch keiner rechnete mit einem klaren 3:0 Sieg. Laut Angaben aus China wurde das Match von über 200 Millionen Mensch Live verfolgt, im Vergleich dazu sahen den letzten Super Bowl nur rund 100 Millionen Menschen auf der Welt. Der große Unterschied liegt natürlich daran, dass der chinesische Markt ein enormes Potential besitzt, welches vor allem durch die Teilnahme von iG am Finale ausgeschöpft wurde.

Hier könnt ihr euch das Finale noch einmal ansehen:

Das League of Legends Jahr 2018 neigt sich nach der WM dem Ende zu, im Dezember gibt es noch das LoL All Star Event, welches dieses mal von 6. bis 8. Dezember in Las Vegas stattfinden wird.