EU LCS mit Franchise-System

Bernhard

In letzter Zeit gab es mehrere Gerüchte über die Zukunft der EU LCS. Riot überraschte vor einigen Wochen mit den Plänen für eine Art europäische Champions League mit 24 Teams aus 4 Regionen. Diese Pläne wurden nun wieder in die Schublade gepackt. Stattdessen wird die höchste League of Legends Liga zu einer Franchise-Liga, bei der es keine Auf- und Absteiger mehr geben wird.

EU Start wohl erst 2019

In Amerika wird dieses System wohl bereits aber der kommenden System eingeführt. Ein Europa dauert es wohl bis 2019, bis das Franchise-Konzept zum Einsatz kommt. In Zukunft werden die Startplätze für Spring- und Summer-Split fix vergeben, die mitspielenden Teams haben somit eine hohe finanzielle Sicherheit, welche für die Planungen natürlich exrem helfen. Die Teams werden an den Einnahmen der Liga beteiligt, zusätzlich können sich die Organisationen noch einen Viewership-Bonus holen. Umsomehr Fans also ein Match sehen, desto mehr Einnahmen gibt es für das Team.

Bo1 statt Bo3

Die Matches werden anstatt Best-of-Three wieder im Best-of-One Modus gespielt, dies wird damit begründet, dass es für die Zuseher leichter sei, mehrere Teams auf einmal zu verfolgen. Somit können die Fans mehr Spiele sehen und haben somit einen besseren Einblick in die Liga.

Das Startdatum des EU LCS Spring Splits wurde ebenfalls bekanntgegeben, es wird der 19. Januar 2018 sein. Gespielt wird zu Beginn immer jeden Freitag und Samstag, wobei in naher Zukunft auch Sonntag in Frage kommt.

Challenger Series und Relegation verschwinden

Die zweite Liga, die EU Challenger Series, verschwindet leider von der Bildfläche. Die Relegationsturniere werden ebenfalls nicht mehr gespielt, stattdessen gibt es zwei mal pro Jahr ein großes europäisches Turnier, bei dem die Abstiegsplätze ausgespielt werden. Sollte man sich für die EU LCS qualifizieren, bleibt man automatisch ein ganzes Jahr in der Liga. Genauere Infos über die Änderung der Challenger Series werden wohl erst in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Den offiziellen Post von Marc Schnell auf lolesports findet ihr hier.