FaZe gewinnt IEM 2018 in Sydney

Bernhard

Bei dem hochkarätig besetzten Turnier in Australien konnte sich dieses Jahr FaZe mit einem 3:0 gegen das Team der Stunde, Astralis, durchsetzen. Durch den Turniersieg steht man beim Intel Grand Slam bereits bei 2 von 4 Siegen. In der Rangliste liegt man somit gleichauf mit SK Gaming.

Schwacher Turnierbeginn von FaZe

Die Vorzeichen auf einen Sieg von FaZe bei den Intel Extreme Masters in Sydney standen denkbar schlecht. Der Spieler Olof “olofmeister” Kajbjer musste vor dem Turnier wegen persönlichen Gründen absagen. Mit Richard “Xizt” Landstrom wurde ein guter, wenn auch nicht vollwertiger, Ersatzmann für den Starspieler gefunden, der sich bei diesem Turnier von seiner besten Seite zeigte.

Das Faze am Ende im Finale stehen würde, zeichnete sich während des Turnierverlaufs nicht wirklich ab, wurde das Team doch von den Renegades besiegt. Danach steigerte sich das Team rundum Kapitän und Ex-Astralis Spieler Finn „Karrigan“ Andersen im weiteren Turnierverlauf merklich.

Astralis als Favorit ins Finale

in diesem Jahr schon das Dreamhack Turnier in Marseille klar dominiert hatten. Auf dem Weg in das Finale hatte Astralis alle möglichen Konkurrenten dank starker Individual- und Teamleistung, sowie guter Taktik, ausschalten können. Wie man jedoch weiß, hat ein Endspiel meistens seine eigenen Regeln.

Großen Anteil am Sieg von FaZe hatte der AWPler Ladislav „GuardiaN“ Kovacs, der den Starspieler von Astralis, dev1ce, immer wieder im one-on-one der AWP-Spieler besiegen konnte und am Ende des Turniers auch verdient zum MVP gewählt wurde. Auch Nikola „NiKo“ Kovac, der oftmals mit Leistungsschwankungen zu kämpfen hat, spielte stark und zeigte, weshalb er oft mit coldzera oder s1mple verglichen wird.

Am Ende fiel der 3:0 Sieg für so eine enge und intensiv geführte Begegnung zu hoch aus. Für FaZe war dieser Sieg eine „Sensation“, denn zuvor wurden alle großen, entscheidenden Spiele verloren, wie beispielsweise das IEM World Championship-Finale gegen Fnatic. Am Ende war die amerikanische Organisation jedenfalls der verdiente Sieger und durfte sich über einen 100.000 US-Dollar Scheck freuen.

Bevor es nun zur DreamHack Tours geht, steht für die besten Teams der Welt noch das ESL Pro League Finale auf dem Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.