Schalker „Cihan“ gewinnt virtuelle Bundesliga

Bernhard
Cihan (Schalke 04) gewinnt das Finale der VBL

Cihan Yasarlar, in der Fifa Szene unter dem Spitznamen „Cihan“ bekannt, hat sich den Titel beim Finalturnier der virtuellen Bundesliga (VBL) in Berlin geholt. Der für Schalke 04 spielende 24-jährige FIFA-Zocker setzte sich im Finale mit 1:1 und 4:2 gegen Niklas Raseck durch. Das Finale wurde auch Live auf Sport1 übertragen, hier könnt ihr die Matches noch einmal nachsehen:

Für den Gewinner der VBL gab es neben der Meisterschale auch noch ein Preisgeld von 15.000€. Die fünfe Saison der virutellen Bundesliga begeisterte wieder die Massen, insgesamt traten 200.000 Spieler für ihre Vereine an. 20 Gamer schafften es zum großen Finale in Berlin. Auch die eSport Wettanbieter haben sich für dieses Event interessiert, bei den großen Bookies konnte ihr sogar auf das Turnier tippen.

Spannendes Finalturnier in Berlin

Je ein Spiel wurde auf Xbox und PS4 ausgetragen, ein sehr fairer Modus, um die Spieler von verschiedenen Konsolen miteinander zu vereinen. Das erste Spiel beginn sehr abwartend, was in einem Finale auch zu erwarten war. Raseck ging auf der Xbox mit 1:0 in Führung, doch in der Schlussphase konnte „Cihan“ durch das Umstellen auf Pressing noch das 1:1 erzielen. Im Rückspiel auf der PS4 zeigte der Schalker dann sein ganzes Können und siegte souverän mit 4:2. Somit geht ein wichtiger eSport Titel an den FC Schalke 04, der sich stark in der Szene einsetzt und nun auch die Früchte dafür erntet.